Die Holler empfangen zum ersten Heimkampf das Team aus Witten

(we) „Einmal muss die Serie geknackt werden – wir müssen endlich mal das Ding für uns entscheiden.“ Mit dem Ding meint der Holler Coach Maxime Lambert eine Mannschaftsbegegnung der Judo Bundesliga und das ganz konkret gegen die SUA Witten am Samstag, den 07.04.2018 in der Holler Mohldberg Halle um 15:30 Uhr. Seit dem Aufstieg in die 1. Bundesliga waren die drei Begegnungen immer knapp verloren gegangen. Die Holler haben ihre Zuversicht nicht verloren und setzten auf Sieg und das auf eigener Matte.

Sie konnten sich verstärken und haben auch verstärkt Kämpfer mit internationalem Niveau aus dem Ausland angeworben. „In diesem Jahr war es nicht einfach, weil die 1. Bundesliga in beiden Gruppen jeweils von 6 auf 9 Mannschaften vergrößert wurde. Jeder suchte nach neuen Kämpfern und der Markt war schnell leer gefegt. Und man muss sagen, viele Kämpfer haben ein hohes Treueverhältnis zu ihren Mannschaften und wechseln nicht so ohne weiteres.“

 

Mit dieser Vergrößerung wollte der Deutsche Judobund den Mannschaften durch mehr Kampftage eine höhere Präsenz ermöglichen. Statt den bisher fünf Kampftagen sind es acht geworden und jede Mannschaft hat nun garantiert vier Heimkampftage. Die Vereine sehen es mit einem lachenden und einem stöhnenden Auge. Sie haben wie erhofft mehr Begegnungen, aber dafür mehr Aufwand und ob mehr Geld in die Kasse kommt, ist nicht gewiss.

 

Die Begegnung Holle gegen Witten ist live im Internet zu verfolgen

Für alle, die nicht nach Holle fahren können, gibt es die Möglichkeit, im Internet die Begegnung komplett ab 15:30 Uhr als Live Streaming über sportdeutschland.tv zu verfolgen.

Die Holler werden alle vier Heimkampftage live im Internetfernsehen übertragen. Sie müssen dafür keine Lizenz beantragen; Sportdeutschland.tv ist der Rechteinhaber, stellt den Vereinen per Miete Technik zur Verfügung und die Vereine kümmern sich quasi um die Sendung. Die Sendung wird dann per Internet an die Zentrale übertragen und von dort aus verteilt. Der Zuschauer muss nur „Sportdeutschland.tv“ im Internet aufrufen und wird dann zu den Judoveranstaltungen geleitet.

 

„Es ist für uns ein Versuch, die Reichweite unserer Kampftage zu vergrößern. Unsere größte Sorge ist die dünne Datenkapazität im Holler Raum.“ Erläutert Jens Häger, der für die Technik verantwortlich ist. Natürlich würden die Holler viel lieber das Publikum in der Halle sehen, aber sie wollen sich den allgemeinen Entwicklungen nicht verschließen und versuchen Möglichkeiten nutzen.

Erste Erfahrungen wurden bereits im Dezember letzten Jahres bei der Landesmannschaftsmeisterschaft der U12 gesammelt, als mit zwei Kameras das Geschehen auf drei Matten übertragen wurde.

 

Hauptsponsor SD ADMIN EWIV verlost am Kampftag zweimal zwei Segway’s für ein Wochenende.

Auch die großen Sponsoren wollen sich für die Holler stärker einbringen und übernehmen einen Kampftag. Hauptsponsor SD ADMIN EWIV wird den ersten Kampftag mit einer Verlosung und Gewinnspielen in der Pause gestalterisch teilhaben. Für jeweils zweimal zwei Personen werden als Gewinn für ein Wochenende Segway’s verliehen.

 

Fotos: Klaus Senkel und Kathrin Stille